Mehr Geld für die Belebung von Ortskernen

Mittel für die Dorferneuerungen auf Initiative der CSU-Fraktion angehoben

2018-02-02

„Die Belebung von Ortskernen schafft attraktive Lebensräume in unserer Heimat und wirkt dem demografischen Wandel gezielt entgegen. Daher haben wir als CSU-Fraktion die Initiative ergriffen, die Mittel für Dorferneuerungen im Nachtragshalt 2018 um 9 Millionen Euro zu erhöhen“, so der Landtagsabgeordnete Max Gibis. Der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags hat auf Initiative der CSU-Fraktion beschlossen, die Mittel über den Ansatz der Staatsregierung hinaus von rund 27 Millionen Euro auf mehr als 36 Millionen Euro zu erhöhen. Einschließlich der EU- und Bundesmittel stehen damit für die Förderung der Dorferneuerung rund 76 Millionen Euro zur Verfügung."

„In den Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau haben im Jahr 2017 zahlreiche Kommunen von Maßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung und Flurneuordnung profitiert. So wurden durch Fördermittel in Höhe von 3,6 Mio. € Investitionen von rund 8 Mio. € ausgelöst“, verdeutlicht MdL Max Gibis. „Wir tragen mit der Mittelerhöhung den sichtbaren Folgen des Strukturwandels aktiv Rechnung und schaffen so die Voraussetzungen für gleichwertige Lebens- und Arbeitsverhältnisse.“

Die Belebung der Ortskerne stärkt das ländliche Lebensumfeld. Häuser mit alter Bausubstanz können saniert und leer stehende Gebäude wiedergenutzt werden. „Das reduziert den Flächenverbrauch für Wohn- und Gewerbeflächen an den Ortsrändern und stärkt den sozialen Zusammenhalt im Ort“, erklärt Gibis. „Mit den zusätzlichen Mitteln auf Initiative der CSU-Landtagsfraktion wollen wir Wartezeiten verkürzen und die Dorferneuerungsprojekte rascher umsetzen.“ Insgesamt werden im Nachtragshaushalt 2018 auf besondere Initiativen der CSU-Landtagsfraktion 75 Millionen Euro zusätzlich investiert.

Schwerpunkte der Dorferneuerung im LK Freyung-Grafenau im Jahr 2017:

  • ILE Bayerwald: Umsetzung von Entwicklungsimpulsen für die 5 Bayerwald-Landkreise Straubing-Bogen, Deggendorf, Passau, Freyung-Grafenau, Regen; Modellprojekt „Strategische Kommunikation im ländlichen Raum“, Homepage „Der Bayerische Wald. Die Heimatregion“; Konzeptarbeiten für eine gemeinsame abgestimmte Mobilitätsstruktur; Installation von Fördermittelberatern
  • ILE Ilzer Land: Arbeitsgemeinschaft „Innenentwicklung – Ortskernbelebung“, Innenentwicklungskonzept, gemeinsame Vermarktung von Leerständen und Baulücken; Mobilitätskonzept zusammen mit angrenzenden ILEn abgestimmt mit den Landkreisen FRG und PA; Kümmerer für Existenzgründer; Führung einer eigenen Geschäftsstelle; Kooperation mit der Mikroregion Horni Vltava Boubinsko in Tschechien; Ökomodellregion Ilzer Land; Digitalisierungsoffensive; Fertigstellung des Kernwegenetzkonzepts
  • ILE Nationalpark-Gemeinden: Erstellung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts (ILEK), Erarbeitung eines Kernwegenetzkonzepts, Erarbeitung des Vitalitätschecks, Projekt „Grenzenlos Wandern im Herzen Europas“.
  • ILE Wolfsteiner Waldheimat: Erstellung eines Kernwegenetzkonzepts, Durchführung des Vitalitätschecks (VC) und Datenerfassung für die Flächenmanagementdatenbank, Erstellung eines Mobilitätskonzepts zusammen mit angrenzenden ILEn abgestimmt mit den Landkreisen FRG und PA, Nahversorgungskonzept für einen Dorfladen in Kreuzberg
  • ILE Abteiland: Umsetzungsbegleitung durch Büro APA Bauer ; Erstellung „Elektronisches Heimatbuch“, Konzept für Kernwegenetz (fertiggestellt), Konzept für Rad von Fluss zu Fluss
  • Umgestaltung der Stegfeld-, Kapellen- und Hochstraße in Außernbrünst
  • Flurweg von der Schmiedgasse zur Staatsstraße in Außernbrünst (jeweils Markt Röhrnbach)
  • Erstellung eines Wohnraum und Versorgungskonzepts für die Gemeinde Mauth
  • Einbau eines barrierefreien WCs und Abriss des Schlauchturms am Feuerwehrhaus Finsterau (Gemeinde Mauth)
  • Ausführungsplanungen für Umgestaltung der Dorfstraße Finsterau, Bauabschnitte 2+3 (Gemeinde Mauth)
  • Revitalisierung des ehemaligen Graineter Hofs als Bürger- und Gemeindezentrum (Gemeinde Grainet)
  • Erwerb und Abbruch zweier Gebäude zur Förderung der Innenentwicklung (Gemeinde Hohenau)
  • Erstellung des Dorferneuerungsplans Karlsbach (Stadt Waldkirchen)
  • Erstellung des Dorferneuerungsplans Zenting (Gemeinde Zenting)
  • Flurbereinigungsplan Dorferneuerung Hintereben (Gemeinde Jandelsbrunn)
  • Planungen in Ebersdorf (Gemeinde Saldenburg)
  • Flurbereinigungsplan Ländliche Entwicklung Kirchberg (Markt Schönberg)
  • Einrichtung eines Dorftreffs im neuen Feuerwehrhaus in Kirchberg (Markt Schönberg)
  • Neugestaltung der Dorfstraße mit Seitenbereichen in Oberanschiessing (Markt Perlesreut)
  • Reaktivierung einer Wasserkraftanlage an der Ohe in Riedlhütte (Gemeinde St. Oswald-Riedlhütte)
  • Errichtung eines Praxisgebäudes zur örtlichen medizinischen Versorgung
  • Schaffung eines barrierefreien Zugangs zum Schroihaus Wasching
  • Gestaltung der Zufahrt zum Dorfhaus Wamberg (alle Gemeinde Ringelai)

Schwerpunkte der Dorferneuerung im LK Regen im Jahr 2017:

  • Bau Wirtschaftsweg in Lämmersdorf (Gemeinde Zachenberg),
  • Bau Wirtschaftsweg in Pointmannsgrub (Gemeinde Zachenberg)
  • Revitalisierung Waldlerhaus in Zachenberg
  • Ausbau Ortsdurchfahrt einfache Dorferneuerung Mitterbichl (Gemeinde Kirchberg i. W.)
  • Ausbau Wege und Plätze Dorferneuerung in Viechtafell (Gemeinde Prackenbach )
  • Wirtschaftswegebau in Aumühle Gemeinde Kollnburg
  • Einleitung einfache Dorferneuerung Wiesing (Stadt Viechtach )
  • Einleitung Flurneuordnungsverfahren Oberbrettersbach (Gemeinde Drachselsried und Stadt Viechtach - Kernweg)
  • Freiwilligen Landtausch Grünbach -Waldgrundstücke (Gemeinde Kirchdorf i. Wald )
  • Freiwilligen Landtausch Tresdorf (Gemeinde Prackenbach )
  • Ausführungsanordnung in der Dorferneuerung Gotteszell (Gemeinde Gotteszell )
  • Ausführungsanordnung des Verfahrens Triefenried (Gemeinde Zachenberg )